Heilpädagogisches Reiten

Pferd und Mensch - ein Team

Das Bewegen und Bewegt werden auf dem Pferderücken fördert die Körperwahrnehmung und -koordination und stärkt den Bewegungsapparat sowie das Herz-Kreislaufsystem. Zusätzlich schult die Begegnung mit dem Pferd das Konzentrations- und Lernvermögen, fordert eine aktive Auseinandersetzung mit den eigenen Emotionen und macht die individuellen Stärken und Schwächen eines Einzelnen bewusst.

Die Auseinandersetzung mit diesen Thematiken erfolgt durch das Medium Pferd und den Umgang mit ihm, sowohl bewusst als auch unbewusst. Je nach individuellen Fähigkeiten, Fertigkeiten, Wünschen und Bedürfnissen werden gemeinsam Schwerpunkte und Förderziele herausgearbeitet.

Positive Lernerfahrungen im Bereich des sozialen Verhaltens werden nicht nur durch das Pferd und den Pädagogen/Reitlehrer, sondern auch durch die anderen Gruppenmitglieder ermöglicht. Diese stärken das Selbstwertgefühl und helfen beim Erlernen einer angemessenen Selbsteinschätzung.

Diese verschiedenen Formen der Interaktion tragen sehr positiv zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung bei.

Einzelförderung

In der Einzelförderung kann individuell auf den Kunden eingegangen werden. Es werden je nach Alter und Förderschwerpunkt Übungen und Spiele am und auf dem geführten Pferd gemacht. Hierbei steht nicht die Vermittlung von reiterlichen Fähigkeiten im Vordergrund sondern die ganzheitliche Förderung mit dem Pferd. Das Erleben von Wärme und Geborgenheit über den Körper des Pferdes sowie die Befriedigung regressiver Bedürfnisse. Vor dem Hintergrund der gelebten Inklusion sind wir bestrebt, sofern Können und Motivation es zulassen, nach und nach einen fließenden Übertritt in eine Reitgruppe zu ermöglichen.

 

Reiten in der Gruppe

In den Gruppenstunden wird Reiten und der Umgang mit dem Pferd als Betätigungsfeld für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung angeboten. In kleinen Gruppen auf gelassenen Pferden mit einem pädagogisch fundierten Unterricht, damit das Reiten mit viel Motivation und Freude erlernt werden kann.
In Form der Gruppenstunde fördert das Heilpädagogische Reiten das gemeinschaftliche Miteinander. Respekt, Akzeptanz, und die Übernahme von Verantwortung werden geschult und gefördert. Die Umsetzung erfolgt durch den direkten Kontakt und Umgang mit dem Pferd, das Pflegen und Vorbereiten des Pferdes und den Austausch mit Gleichgesinnten.

Angebote für Kliniken

Durch die gezielte einzeltherapeutische Betreuung und die ergänzende enge Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten kann die individuelle Entwicklung positiv unterstützt werden. Eine reittherapeutische Einheit gliedert sich in folgende zwei Teilbereiche: 1.Tätigkeiten und Beschäftigungen an und mit dem Pferd, sowie der direkte sozial-emotionale Kontakt mit dem Pferd.
2.Gezieltes Übungsprogramm auf dem Pferd, um die Bereiche, die therapeutisch gefördert werden sollen, anzusprechen.

Angebote für Einrichtungen

Für Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindergärten und Schulklassen unter anderem von Förderschulen bieten wir Gruppenangebote mit individuellen Gestaltungs- und Finanzierungsmöglichkeiten.
Eine Kooperation kann z.B auch sehr gut um Rahmen eines (Schul)projektes erprobt werden. Für Projekttage oder Projektwochen bietet sich das Thema Pferd durch zahlreiche fächerübergreifende Anknüpfungspunkte gut an. Dabei ist auch der Begriff "außerschulischer Lernort" ein wichtiges Stichwort.